Genshagener Heide – Berlin-Schönefeld – Berlin-Hohenschönhausen – Hennigsdorf Nord – Potsdam – Genshagener Heide

Zwei- und mehrgleisige Hauptbahn, 125 km
10.07.1951 Inbetriebnahme der Strecke zwischen Genshagener Heide (Anschluss an die Umgehungsbahn) und Schönefeld (provisorischer Anschluss an den Güteraußenring) sowie der Verbindungskurven Genshagener Heide Ost – Ludwigsfelde und Glasower Damm Ost – Blankenfelde
12.08.1951 Inbetriebnahme der eingleisigen Streckenverlängerung Schönefeld – Grünauer Kreuz, Abzweig Teltowkanalbrücke
02.12.1951 Verlängerung der Strecke von Grünauer Kreuz bis Wendenheide; Anschluss an den Güteraußenring; zweigleisiger Ausbau Schönefeld – Wendenheide und Wendenheide – Eichgestell (ehemaliger Güteraußenring)
22.11.1952 Eröffnung der Strecke zwischen Abzweig Berlin-Karow Ost (Anschluss an den Güteraußenring) und Abzweig Bergfelde sowie der eingleisigen Verbindungskurve Abzweig Bergfelde – Birkenwerder (Nordbahn)
20.05.1953 Eröffnung der Verbindungskurve Abzweig Berlin-Karow West – Berlin-Blankenburg (Stettiner Bahn)
01.10.1953 Inbetriebnahme des Rangierbahnhofes Wuhlheide; Eröffnung der eingleisigen Streckenverlängerung Abzweig Bergfelde – Falkenhagen (– Brieselang)
11.1953 Eröffnung der Verbindungskurve Abzweig Hennigsdorf (West) – Hennigsdorf (Kremmener Bahn)
1953/1954 Eröffnung der Verbindungskurve Abzweig Berlin-Karow West – Abzweig Berlin-Karow Nord; zweigleisiger Ausbau der ehemaligen Umgehungsbahn zwischen Saarmund und Genshagener Heide; Integrierung in den Berliner Außenring
23.05.1954 Eröffnung der Verbindungskurve von Falkenhagen nach Finkenkrug (Hamburger Bahn)
04.1955 Inbetriebnahme der Verbindungskurven Hohen Neuendorf West – Birkenwerder und Abzweig Hennigsdorf Ost – Hennigsdorf
02.10.1955 Eröffnung der eingleisigen Streckenverlängerung von Falkenhagen nach Abzweig Wustermark; Eröffnung der Verbindungskurven nach Wustermark und Rangierbahnhof Wustermark (Lehrter Bahn)
11.12.1955 Eröffnung der eingleisigen Streckenverlängerung Abzweig Wustermark – Abzweig Elstal; Anbindung an die Umgehungsbahn; Integrierung des Streckenabschnittes Elstal – Golm der Umgehungsbahn in den Berliner Außenring
30.09.1956 Eröffnung des Lückenschlusses Golm – Saarmund; zwischen Potsdam Süd und Nesselgrund nur eingleisig; Inbetriebnahme der Verbindungskurve Potsdam Süd – Werder; erster Ringschluss insgesamt
29.04.1957 Eröffnung der Neubaustrecke zwischen Springpfuhl Nord und Abzweig Karow West als Ersatz für den eingleisigen Güteraußenring; endgültiger Ringschluss für den Berliner Außenring
28.09.1957 Inbetriebnahme der Verbindungskurven Abzweig Nesselgrund Ost – Wilhelmshorst und Abzweig Golm – Abzweig Wildpark
01.06.1958 Eröffnung der Nordwestkurve Genshagener Heide – Birkengrund ("Lange Kurve")
1958 Einbeziehung der Personenzüge auf dem Außenring in den Berliner S-Bahntarif; sogenannte "Sputnik"-Züge
06.02.1959 Eröffnung der Verbindungskurve Golm – Werder (Potsdamer Bahn)
25.05.1961 Eröffnung der Südwestkurve Glasower Damm – Blankenfelde (Dresdener Bahn)
13.08.1961 Bau der Berliner Mauer; vollständige Abriegelung Westberlins und Umfahrung dieses Gebietes auf dem Berliner Außenring
22.09.1961 Zweigleisiger Ausbau zwischen Abzweig Hennigsdorf West und Abzweig Wustermark; Havelkanalbrücke zunächst nur eingleisig
07.10.1961 Zweigleisiger Ausbau zwischen Abzweig Elstal und Potsdam Hauptbahnhof (heute Potsdam Pirschheide); Kanalbrücke bei Marquardt zunächst nur eingleisig
11.10.1961 Zweigleisiger Ausbau zwischen Abzweig Bergfelde und Abzweig Hennigsdorf Ost; Havelbrücke zunächst nur eingleisig
19.11.1961 S-Bahnelektrifizierung der Ferngleise zwischen Abzweig Berlin-Karow West und Abzweig Bergfelde (Stromschiene, 800 V Gleichstrom; siehe dort); Aufnahme des gemischten S-Bahn- / Fernbahnbetriebes
08.12.1961 Zweigleisiger Ausbau zwischen Abzweig Wustermark und Abzweig Elstal
27.05.1962 Inbetriebnahme separater S-Bahngleise zwischen Schönfließ und Bergfelde; Herstellung einer niveaufreien Verzweigung bei Schönfließ; Eröffnung der Verbindungskurven Abzweig Hasselberg – Brieselang sowie Abzweig Bergfelde / Bergfelde Ost – Birkenwerder ("Lange Kurve")
25.06.1962 Elektrifizierung des Streckenabschnittes Hennigsdorf – Rangierbahnhof Wustermark für Versuchsbetrieb (Oberleitung, 25 kV, 50 Hz)
01.10.1962 Eröffnung einer neuen Trasse zwischen Grünauer Kreuz und Abzweig Wendenheide als Ersatz für den eingleisigen Güteraußenring; neuer Güterbahnhof Wendenheide für Anschlussbahnen
18.12.1962 Havelkanalbrücke zwischen Abzweig Hennigsdorf West und Abzweig Wustermark zweigleisig
19.12.1962 Kanalbrücke bei Marquardt zwischen Abzweig Elstal und Potsdam Hauptbahnhof (heute Potsdam Pirschheide) zweigleisig
09.1963 Havelbrücke zwischen Abzweig Bergfelde und Abzweig Hennigsdorf Ost zweigleisig
21.12.1965 Eröffnung der Verbindungskurve Abzweig Wendenheide – Berlin-Adlershof; Nutzung der Trasse des alten Güteraußenringes
31.08.1971 Inbetriebnahme der ersten Ausbaustufe des Biesdorfer Kreuzes; Eröffnung neuer Verbindungskurven von Springpfuhl nach Berlin-Lichtenberg und Berlin-Marzahn (Wriezener Bahn)
1973 Abbau der elektrischen Anlagen des Streckenabschnittes Hennigsdorf – Rangierbahnhof Wustermark für Versuchsbetrieb
24.01.1975 Inbetriebnahme der zweiten Ausbaustufe des Biesdorfer Kreuzes; Eröffnung einer neuen Verbindungskurve von Springpfuhl nach Berlin-Kaulsdorf (Ostbahn); Stilllegung und Abbau der Verbindungskurve Abzweig Friedrichsfelde Ost (Ffo) – Springpfuhl
05.12.1975 Eröffnung eines neuen Gleises zwischen Rangierbahnhof Berlin-Wuhlheide und Springpfuhl
30.12.1976 Eröffnung der zweigleisigen S-Bahnstrecke vom Abzweig Biesdorfer Kreuz nach Marzahn entlang des Berliner Außenringes und der Wriezener Bahn (siehe dort)
01.04.1978 Zweigleisiger Ausbau zwischen Biesdorfer Kreuz Süd und Biesdorfer Kreuz Nord; Eröffnung einer neuen Verbindungskurve Biesdorfer Kreuz Mitte – Biesdorfer Kreuz Ost; Stilllegung der Verbindungskurve Biesenhorst – Grabensprung (Grabensprungkurve)
21.03.1980 Eröffnung der Verbindungskurve Biesdorfer Kreuz Süd – Biesdorfer Kreuz Südost (Große Biesdorfer Kurve)
18.04.1982 Zweigleisiger Ausbau der Verbindungskurve Glasower Damm Ost – Blankenfelde (Dresdener Bahn)
22.05.1982 Elektrifizierung des Streckenabschnittes Saarmund – Glasower Damm West (– Blankenfelde – Wünsdorf), einschließlich der Verbindungsstrecke Saarmund – Michendorf (Umgehungsbahn) und der Verbindungskurven Genshagener Heide / Genshagener Heide Ost (– Ludwigfelde; Oberleitung, 15 kV, 16 2/3 Hz)
14.12.1982 Elektrifizierung des Streckenabschnittes Priort – Saarmund, einschließlich der Verbindungskurve Nesselgrund Ost – Michendorf (Wetzlarer Bahn)
17.05.1983 Dreigleisiger Ausbau des Streckenabschnittes Glasower Damm Ost – Flughafen Berlin-Schönefeld
28.05.1983 Elektrifizierung des Streckenabschnittes Glasower Damm West – / Süd – Flughafen Berlin-Schönefeld, einschließlich der Verbindungskurve Glasower Damm Ost – Blankenfelde (Dresdener Bahn)
29.05.1983 Elektrifizierung des Streckenabschnittes Wustermark – / Wustermark Rangierbahnhof – Priort
24.09.1983 Elektrifizierung der Verbindungskurven Golm – Abzweig Wildpark West / – Werder (Potsdamer Bahn); Elektrifizierung des Streckenabschnittes Flughafen Berlin-Schönefeld – Grünauer Kreuz (– Berlin-Grünau)
28.09.1983 Elektrifizierung des Streckenabschnittes Abzweig Birkenwerder – Abzweig Wustermark Süd, einschließlich der Verbindungskurven Abzweig Wustermark Nord – Wustermark / – Rangierbahnhof Wustermark; Elektrifizierung der Verbindungskurven des Falkenhagener Kreuzes (Hamburger Bahn)
06.10.1983 Elektrifizierung der Verbindungskurven bei Hennigsdorf (Kremmener Bahn)
21.05.1984 Zweigleisiger Ausbau des Streckenabschnittes Eichgestell – Biesdorfer Kreuz Süd
01.06.1984 Elektrifizierung der Verbindungskurven Grünauer Kreuz Süd – Berlin-Adlershof (Görlitzer Bahn)
02.09.1984 Inbetriebnahme separater S-Bahngleise zwischen Abzweig Berlin-Karow West und Schönfließ; Beendigung des Mischbetriebes
15.12.1984 Elektrifizierung des Streckenabschnittes (Berlin-Lichtenberg –) Biesdorfer Kreuz – Hohen Neuendorf West, einschließlich der Verbindungskurve Abzweig Bergfelde – Birkenwerder (Nordbahn) sowie des Industriebahnhofes Berlin Nordost
20.12.1984 Eröffnung der elektrischen S-Bahnstrecke vom Abzweig Springpfuhl Nord nach Hohenschönhausen entlang des östlichen Berliner Außenringes (siehe dort); bei Springpfuhl Nord niveaufreie Ausfädelung aus der S-Bahnstrecke nach Ahrensfelde
01.06.1985 Elektrifizierung des Streckenabschnittes Grünauer Kreuz (Görlitzer Bahn) – Biesdorfer Kreuz (Ostbahn), einschließlich der Verbindungskurven an beiden Kreuzen
04.07.1985 Elektrifizierung weiterer Verbindungskurven am Biesdorfer Kreuz (Süd – Südwest – West / Nord); Elektrifizierung der Verbindungskurve bei Eichgestell (– Berlin-Rummelsburg – Abzweig Berlin-Lichtenberg)
13.12.1985 Elektrifizierung des Rangierbahnhofes Berlin Wuhlheide (Berlin-Köpenick – Eichgestell – Biesdorfer Kreuz Südwest)
14.12.1985 Elektrifizierung der Verbindungskurven Abzweig Berlin-Karow Ost / West – Rangierbahnhof Berlin-Pankow (Stettiner Bahn)
20.12.1985 Verlängerung der elektrischen S-Bahnstrecke von Hohenschönhausen bis Wartenberg (siehe dort)
26.09.1986 Viergleisiger Ausbau des Streckenabschnittes Glasower Damm Ost (Abzweig Dresdener Bahn) – Flughafen Berlin-Schönefeld
31.05.1987 Elektrifizierung der Verbindungskurve Biesdorfer Kreuz Südwest – Abzweig Berlin-Rummelsburg (Stralsunder Kurve)
09.11.1989 Öffnung der Berliner Mauer
25.05.1992 Dreigleisiger Ausbau des Streckenabschnittes Flughafen Berlin-Schönefeld – Grünauer Kreuz (Görlitzer Bahn)
10.06.1994 Stilllegung des Rangierbahnhofes Berlin Wuhlheide; später Abbau der Anlagen
18.12.1995 Schließung des Güterbahnhofes Wendenheide (bei Berlin-Adlershof) für Anschlussbahnen
23.05.1998 Einstellung des Personenverkehrs auf der Verbindungskurve Werder (Havel) – Abzweig Potsdam Pirschheide; weiterhin Güterverkehr
28.05.1999 Einstellung des Personenverkehrs auf dem Abschnitt Golm – Potsdam Pirschheide – Saarmund; weiterhin Güterverkehr
12.12.2004 Betriebsaufnahme der Ostdeutschen Eisenbahn (ODEG) mit Dieseltriebwagen auf dem Abschnitt (Berlin-Lichtenberg –) Biesdorfer Kreuz – Karower Kreuz (– Eberswalde – Frankfurt (Oder))
28.05.2006 Wiederbelebung des Abschnittes zwischen dem Genshagener Kreuz und Glasower Damm zur Überleitung des Dresdener Fenverkehrs von der neu eröffneten Anhalter Bahn nach Blankenfelde; Neubau einer Verbindungskurve aus Richtung Berlin und Teltow an der Anhalter Bahn
10.12.2006 Betriebsaufnahme der Prignitzer Eisenbahn (PEG) mit Dieseltriebwagen auf dem Abschnitt (Berlin-Lichtenberg –) Biesdorfer Kreuz – Schönfließ (– Löwenberg – Templin); Betrieb im Wechsel mit DB Regio
20.07.2009 Sperrung des westlichen Berliner Außenringes wegen Bauarbeiten
16.08.2009 Wiederinbetriebnahme des westlichen Außenringes nach Abschluss der Bauarbeiten