Große Berliner Straßenbahn (bis 1902)

Pferdebahn- und elektrische Straßenbahnstrecken, ... km
25.01.1898 Umbenennung und Übernahme der Strecken der Großen Berliner Pferde-Eisenbahn
01.03.1898 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Alexanderplatz – Königstraße – Molkenmarkt (– Jüdenstraße) – Spittelmarkt – Leipziger Straße – Potsdamer Straße – Schöneberg Haupt- / Eisenacher Straße
11.05.1898 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf den Streckenabschnitten Brunnen- / Demminer Straße – Rosenthaler Platz – Rosenthaler / Weinmeisterstraße und Alexander- / Kaiserstraße – Jannowitzbrücke – Prinzenstraße – Gneisenaustraße – Kreuzbergstraße
16.07.1898 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf den Streckenabschnitten Brunnen- / Demminer Straße – Bad- / Exerzierstraße und Spandauer / Königstraße – Hackescher Markt – Rosenthaler / Weinmeisterstraße
16.07.1898 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf den Streckenabschnitten Jerusalemer / Leipziger Straße – Jerusalemer / Lindenstraße und Linden- / Ritterstraße – Hallesches Tor
08.08.1898 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Spittelmarkt – Seydelstraße – Alte Jakobstraße – Neue Jakobstraße – Köpenicker Straße – Schlesisches Tor
01.09.1898 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Behren- / Friedrichstraße – Charlotten- / Leipziger Straße
19.10.1898 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Schillingbrücke – Andreasstraße – Landsberger Platz – Königstor – Schönhauser Tor – Oranienburger Tor – Friedrichstraße – Karlstraße – Roonstraße – Brandenburger Tor – Hallesches Tor
20.10.1898 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Charlotten- / Leipziger Straße – Kochstraße – Friedrichstraße / Belle-Alliance-Platz
21.12.1898 Eröffnung des Streckenabschnittes Max- / Hauptstraße – Bahnhof Ebersstraße
1898 Eröffnung des Streckenabschnittes Wilmersdorf Berliner Straße – Fehrbelliner Platz – Westfälische Straße – Henriettenplatz / Kurfürstendamm
um 1898 Eröffnung des Streckenabschnittes Trautenaustraße / Kaiserallee – Holsteinische Straße – Gasteiner / Uhlandstraße
09.02.1899 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Alte Schönhauser Straße – Schönhauser Tor – Schönhauser Allee / Ringbahn und auf der Strecke Spittelmarkt – Beuthstraße – Kommandantenstraße – Oranienstraße – Dresdener Straße – Kottbusser Tor – Hermannplatz – Bergstraße – Rixdorf Ringbahnhof
11.03.1899 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Hasenheide / Fichtestraße – Adalbert- / Köpenicker Straße
11.05.1899 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf den Streckenabschnitten Invaliden- / Brunnenstraße – Invaliden- / Ackerstraße und Breslauer / Andreasstraße – Schlesischer Bahnhof / Madaistraße
10.06.1899 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt König- / Spandauer Straße – Schloßplatz – Französische Straße – Mauer- / Leipziger Straße
10.06.1899 Eröffnung des Streckenabschnittes Nollendorfplatz – Motzstraße – Martin-Luther-Straße (eventuell bereits durch die Große Berliner Pferdebahn betrieben)
01.07.1899 Eröffnung des Streckenabschnittes Badstraße – Schwedenstraße – Residenz- / Markstraße
12.08.1899 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Blücherplatz – Blücherstraße – Zossener Straße – Marheinekeplatz
12.08.1899 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf den Streckenabschnitten Hackescher Markt – Burgstraße – Hinter dem Gießhause – Kastanienwäldchen – Hinter der Katholischen Kirche / Französische Straße und Oberwallstraße – Jerusalemer / Leipziger Straße; Akkumulatorenbetrieb im Bereich der Kreuzung Unter den Linden
01.10.1899 Eröffnung der Streckenabschnitte Glogauer / Reichenberger Straße – Pannier- / Kaiser-Friedrich-Straße und Fulda- / Kaiser-Friedrich-Straße – Fulda- / Berliner Straße
01.10.1899 Eröffnung der Streckenabschnitte Bergstraße – Zietenstraße – Hermannstraße (Richtung Westen) und Hermannstraße – Steinmetzstraße – Bergstraße (Richtung Osten)
01.10.1899 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf den Streckenabschnitten Rixdorf Ringbahnhof – Rudower / Jahnstraße, Hermann- / Zietenstraße – Rixdorf Knesebeckstraße sowie Flottwellstraße / Schöneberger Ufer – Flottwell- / Lützowstraße (Nutzung durch die Westliche Berliner Vorortbahn)
08.10.1899 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Hermannplatz – Hermann- / Zietenstraße
10.10.1899 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Rosenthaler Platz – Weinbergsweg – Zionskirchplatz – Vinetaplatz
29.10.1899 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Bad- / Exerzierstraße – Residenzstraße – Reinickendorf Hauptstraße
01.11.1899 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Wißmannstraße – Karlsgartenstraße (nur in Richtung Hermannstraße)
19.11.1899 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf der Strecke Hermann- / Knesebeckstraße – Britz Triftstraße
1899 Eröffnung des Streckenabschnittes Elsenstraße / Treptower Chaussee – Elsen- / Beermannstraße
01.01.1900 Übernahme der Strecken der Neuen Berliner Pferdebahn
21.01.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Landsberger / Kleine Frankfurter Straße – Landsberger Allee / Ringbahnhof
21.01.1900 Eröffnung des Streckenabschnittes Kreuzberg Prinzessinnenstraße (eventuell bereits durch die Große Berliner Pferdebahn betrieben)
27.01.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Petersburger Straße / Landsberger Allee – Baltenplatz – Weidenweg – Forckenbeckplatz
15.03.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf den Streckenabschnitten Weißenburger Straße und Blücher- / Zossener Straße – Hasenheide – Hermannplatz
15.04.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf den Streckenabschnitten Stralauer / Jüdenstraße – An der Stralauer Brücke / Alexanderstraße, Dresdener / Prinzenstraße – Dresdener Straße / Oranienplatz, Oranienburger Straße – Monbijouplatz – Große Präsidentenstraße sowie Oranienburger Tor – Chausseestraße – Müller- / Seestraße
10.05.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf den Streckenabschnitten Große Frankfurter / Andreasstraße – Bahnhof Frankfurter Allee und Thaerstraße / Frankfurter Allee – Thaerstraße / Baltenplatz
01.06.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf den Streckenabschnitten Königstor – Prenzlauer Allee / Danziger Straße und Prenzlauer Straße (Mitte)
13.07.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf der Strecke Müller- / Seestraße – Tegel
23.07.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Friedrichstraße / Weidendammer Brücke – Prinz-Louis-Ferdinand- / Georgenstraße
10.08.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Forckenbeckplatz – Scheffelstraße – Lichtenberg Dorfstraße
14.08.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf den Streckenabschnitten Holzmarkt- / Alexanderstraße – Breslauer / Andreasstraße, Schicklerstraße – Grüner Weg, Breite Straße (Mitte) sowie Lützow- / Potsdamer Straße – Lützowplatz – Nettelbeck- / Kleiststraße
14.08.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf den Streckenabschnitten Nürnberger / Kurfürstenstraße – Augsburger / Rankestraße und Kaiserallee / Rankestraße – Schaperstraße – Ludwigkirchplatz
14.08.1900 Eröffnung des Streckenabschnittes Kantstraße / Auguste-Viktoria-Platz – Kantstraße / Amtsgerichtsplatz (eventuell bereits durch die Große Berliner Pferdebahn betrieben)
25.08.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Invaliden- / Chausseestraße – Alt-Moabit – Rathenower / Perleberger Straße
25.08.1900 Eröffnung des Streckenabschnittes Stendaler Straße – Salzwedeler Straße (eventuell bereits durch die Große Berliner Pferdebahn betrieben)
23.09.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf den Streckenabschnitten Invaliden- / Chausseestraße – Invaliden- / Ackerstraße, Veteranenstraße sowie Kastanienallee / Zionskirchstraße – Kastanien- / Schönhauser Allee
23.09.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Moabit Turm- / Rathenower Straße – Turm- / Waldstraße
02.10.1900 Eröffnung des Streckenabschnittes Bad- / Koloniestraße – Provinzstraße / Bahnhof Schönholz
02.10.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Frankfurter Allee / Ringbahnhof – Frankfurter Allee / Bürgerheimstraße
15.10.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Platz vor dem Neuen Tor – Luisenstraße – Neue Wilhelm- / Dorotheenstraße
15.10.1900 Eröffnung der Streckenabschnitte Motz- / Martin-Luther-Straße – Viktoria-Luise-Platz, Goebenstraße – Pallasstraße (– Yorkstraße) sowie Gneisenau- / Baerwaldstraße – Kaiser-Friedrich-Platz (alle eventuell bereits durch die Große Berliner Pferdebahn betrieben)
20.10.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf den Streckenabschnitten Martin-Luther- / Kleiststraße – Augsburger Straße – Nürnberger Straße – Spichernstraße / Kaiserallee und Trautenaustraße / Kaiserallee – Holsteinische Straße – Brandenburgische Straße – Westfälische Straße – Bahnhof Halensee
01.11.1900 Eröffnung der Streckenabschnitte Vinetaplatz – Swinemünder Straße – Ramler- / Brunnenstraße und Küstriner Platz – Königsberger Straße – Frankfurter Allee
01.12.1900 Eröffnung der Wendeschleife Spreewaldplatz
15.12.1900 Eröffnung des Streckenabschnittes Frankfurter Allee / Bürgerheimstraße – Friedrichsfelde Kirche / Wilhelmplatz
15.12.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf den Streckenabschnitten Prinz-Louis-Ferdinand- / Georgenstraße – Prinz-Louis-Ferdinand- / Dorotheenstraße und Dorotheenstraße – Kastanienwäldchen
15.12.1900 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Weddingplatz – Reinickendorfer Straße – Mark- / Residenzstraße
16.12.1900 Eröffnung der Streckenabschnitte Dresdener / Neue Jakobstraße – Dresdener / Prinzenstraße, Buckower / Dresdener Straße – Waldemarstraße – Lausitzer Platz, Genthiner / Lützowstraße – Genthiner / Kurfürstenstraße (– Nollendorfplatz), Neukölln Bergstraße – Richardstraße – Kanner Straße (eventuell bereits durch die Große Berliner Pferdebahn betrieben)
1900 Eröffnung der Streckenabschnitte Martin-Luther- / Motzstraße – Martin-Luther- / Hohenstaufenstraße und Reinickendorf Residenzstraße – Pankower Allee / Provinzstraße
um 1900 Eröffnung der Streckenabschnitte Stralauer Straße – Jüdenstraße – Königstraße, König- / Spandauer Straße – Schloßplatz sowie Kaiser-Wilhelm- / Spandauer Straße – Heiligegeist- / Königstraße (eingleisig nur in Richtung Königstraße befahren)
30.03.1901 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Koch- / Charlottenstraße – Oranien- / Kommandantenstraße
21.04.1901 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Belle-Alliance- / Kreuzbergstraße – Bahnhof Tempelhof
22.04.1901 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf den Streckenabschnitten Koch- / Friedrichstraße – Anhalter Bahnhof – Hafenplatz – Schöneberger Ufer / Flottwellstraße und Lützow- / Flottwellstraße – Lützow- / Potsdamer Straße
27.04.1901 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Oranienplatz – Oranienstraße – Görlitzer Bahnhof
26.05.1901 Eröffnung des Streckenabschnittes Niederschönhausen Kaiser-Wilhelm-Straße / Friedensplatz – Nordend Kaiser-Wilhelm- / Schillerstraße
26.05.1901 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Schönhauser Allee / Ringbahn – Pankow – Niederschönhausen Kirche
04.06.1901 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Bahnhof Tempelhof – Tempelhof Dorfstraße
29.06.1901 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Augsburger / Joachimsthaler Straße – Augsburger / Rankestraße
29.06.1901 Eröffnung des Streckenabschnittes Grolmanstraße / Kurfürstendamm – Grolman- / Kantstraße (eventuell bereits durch die Große Berliner Pferdebahn betrieben)
15.07.1901 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf den Streckenabschnitten Strom- / Turmstraße – Birkenstraße – Perleberger Straße – Fenn- / Reinickendorfer Straße, Turm- / Gotzkowskystraße – Beusselstraße – Kaiserin-Augusta-Allee – Tauroggener Straße – Charlottenburg Luisenplatz sowie Pankstraße
06.08.1901 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Bismarck- / Roonstraße – Alt-Moabit / Invalidenstraße
06.08.1901 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf den Streckenabschnitten Birken- / Rathenower Straße – Birken- / Perleberger Straße und Birken- / Stromstraße – Birken- / Bremer Straße
08.09.1901 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Tempelhof Dorfstraße – Berliner / Friedrich-Karl-Straße
14.09.1901 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Berliner / Friedrich-Karl-Straße – Zastrowstraße
01.10.1901 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Möllendorffstraße – Herzbergstraße
07.10.1901 Aufnahme des elektrischen Unterleitungsbetriebes im Kreuzungsbereich der Straße Unter den Linden
09.10.1901 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Lützowplatz – Großer Stern – Altonaer Straße – Lessingbrücke
10.10.1901 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Neue Königstraße – Greifswalder / Elbinger Straße
03.11.1901 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf den Streckenabschnitten Greifswalder / Elbinger Straße – Berliner Allee / Falkenberger Straße und Prenzlauer Allee / Danziger Straße – Gustav-Adolf-Straße – Langhansstraße – Antonplatz
21.01.1902 Eröffnung des Streckenabschnittes Karlstraße – Friedrich-Karl-Ufer – Alt-Moabit (eventuell bereits durch die Große Berliner Pferdebahn betrieben)
04.04.1902 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Lessingbrücke – Strom- / Turmstraße
17.05.1902 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Mariendorf Zastrowstraße – Chaussee- / Ackerstraße
09.07.1902 Aufnahme des elektrischen Betriebes auf dem Streckenabschnitt Chaussee- / Ackerstraße – Mariendorf Kirche
30.07.1902 Eröffnung des Streckenabschnittes Gotzkowsky- / Turmstraße – Gotzkowskystraße / Alt-Moabit (eventuell bereits durch die Große Berliner Pferdebahn betrieben)
21.08.1902 Umstellung der letzten Pferdebahnlinie im Berliner Stadtgebiet auf elektrischen Betrieb
04.11.1902 Beendigung des Akkumulatorbetriebes; Ersatz durch Unterleitungsstrecken
01.12.1902 Eröffnung des Streckenabschnittes Viktoria-Luise-Platz – Motzstraße – Trautenaustraße / Kaiserallee (– Güntzelstraße)
15.12.1902 Umstellung der letzten Pferdebahnlinie im Berliner Außenbereich (Tegeler Chaussee – Dalldorf) auf elektrischen Betrieb